Multiplex Acromaster


Den Baubericht über den Acromaster hat CrazyAirHog aus unserem Forum geschrieben.

Zu den Komponenten:

Bausatz:
Dazu muss man eigentlich nicht viel sagen. Wie alle anderen Bausätze von MPX ist es einfach ein Genuß dieses Modell zu bauen. Wobei sich der zusammenbau wie gewohnt auf das verkleben der Elaporteile beschränkt. Die Anleitung ist auch sehr gut aufgebaut.

Antrieb:
Der Standard-Antrieb der von MPX empfohlen wird soll ja nicht schlecht sein. Ich wollte aber etwas mehr. Deshalb habe ich mich für folgende Komponenten entschieden.

Motor:
MVVS 1200 Sport. Das besondere an diesem Motor ist, dass es sich um einen Außenläufer handelt der in ein Gehäuse gepackt und mit einem Lüfterrad versehen wurde. Somit wurden alle Vorteile einen Innen- und Aussenläufer Motors perfekt miteinander vereint.

Regler:
Dabei habe ich mich für einen Jeti Spinn 55 entschieden. Dieser ist mehr als ausreichen dimendioniert und reicht somit auch noch für ein größeres Modell vollkommen aus. Dazu gönnte ich mir noch die SpinBox von Jeti umd den Regler komfortabel zu programmieren uns soger auslesen zu können.

Akku:
Als Akku`s kommen 3S Lipo`s mit 4300mAh von X-Cell zu einsatz. Diese Akkus haben nur ein paar Gramm mehr als die empfohlenen 3200er, steigern die Flugzeit aber um einiges.

RC-Komponenten:
Servos: Ich verwende erst einmal die von MPX empfohlenen Servos.
2x Tiny-S für Seite und Höhe
2x Nano-S für die Querruder

Empfänger: Ich verwende bei diesem Modell einen SMC-16 Synthesizer von Graupner.






Nun aber zu den Bauphasen:

Erster Blick auf und in den Bausatz






Kleinteile / Zubehör und Dekorbogen






Na dann kanns ja losgehen


Als erstes klebe ich den Motorträger ein.
Hier nicht sparsamsein mit dem Kleber ! Sonst geht der Motor noch gassi :nono:

Vorher



Nachher



Nach dem der Motorträger fest sitzt verklebe ich als nächstes die beiden Rumpfhälften.
Die Servo habe ich erstmal weggelassen.
Diese kann man problemlos am Schluß einbauen.


Vorher



Nachher



Nun sind die Tragflächen dran.
Diese bestehen jeweils aus zwei hälften.







Zum Verkleben lege ich mir auf der Flügelvorderseite ein 2cm dickes Brett unter, um beim zusammenkleben die beiden hälften gut miteinander zusammenpressen zu können.




Servo-Schacht für die Querruder

Die Querruder Servos habe ich auch noch weggelassen, da ich beim zusammenkleben Tragflächenhälften nicht immer auf das Servokabel achten wollte. Die Servos kann man problemlos auch danach einbauen.

Die Montage der Querruder erfolgt einfach durch einschlitzen der Tragfläche/Querruder mit einem Cuttermesser und etwas Sekundenkleber



Querruder



Fertige Tragflächen



Der Zusammenbau und die Montage des Höhen- und Seitenleitwerkes
erfolgte ebenso problemlos wie die anderen Schritte.



Vorher





Nachher





Montiertes Höhenleitwerk



Und nun ist auch das Seitenleitwerk drauf





Fahrwerk rangeschraubt und schon steht er auf eigenen Beinen :D



Ein Blick aufs Spornrad



Der Motor durfte auch schon seinen Platz einnehmen :D



Der Dekorbogen besteht aus einer super Klebefolie und kann
problemlos aufgetragen werden. Und schon kann man sich damit sehen lassen.





Als nächstes muss ich noch den Regler, Empfänger einbauen und Kleinigkeiten, wie die Kabinenhaube lackieren und den Schwerpunkt einstellen machen.

Wenn also die nächsten Wochen das Wetter mal passt und ich vielleicht mal wieder Zeit habe, dann sollte dem Erstflug nix mehr im Weg stehen.

Ich hoffe dieser kleine Bericht gefällt euch und hilft dem einen oder andern bei seiner Kaufentscheidung oder beim Bau etwas weiter.

Sollte ich irgendetwas vergessen haben, oder wenn jemand Fragen hat, dann einfach melden.

Bis bald

Gruss
Crazy AirHog